Landestierärztekammer blockiert Delegierte für den Deutschen Tierärztetag

Wieder verweigert die Landestierärztekammer Hessen Tierärztinnen und Tierärzten die Teilnahme mit Stimmrecht am Deutschen Tierärztetag vom 14.-17. September in Berlin.

In der Delegiertensitzung beschränkte sie die Plätze der Delegierten von 16 auf 5 Plätze. Nur dem Vorstand genehme Mitglieder sollen in der tierärztlichen Politik eine Stimme haben.

Begründung: Geldmangel. Dabei fließen alle Gelder durch die (Zwangs-) mitgliedschaft in der Tierärztekammer weiter. Es gibt aber fast keine Ausgaben, weil es keine Präsenzveranstaltungen gibt.

Geldmangel ist, wie beim letzten Mal 2018 eine Ausrede.

Damit werden die eigenen Kolleginnen und Kollegen von ihrem verbrieften Recht zur politischen Arbeit ausgeschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen